Adenoid entfernung bei Säuglingen

Adenoid entfernung bei Säuglingen

Adenoid entfernung bei Säuglingen

Die Sequenzanalyse Erkennt Varianten sterben gutartig Sind, wahrscheinlich gutartig, von unbekannter bedeutung, wahrscheinlich pathogenen oder pathogenen. Pathogene Varianten Infos Bern, umfassen kleine intragenischen Deletionen / Insertionen und Missense, Nonsense und Spleißstellen-Varianten; Typischerweise exonische oder Voll Gendeletionen / Vervielfältigungen Werden nicht Erkannt. Bei Fragen oder Problemen Interpretation der bei der Sequenzanalyse ergebnisse zu betrachten, klicken Sie hier.

Klinische Merkmale

Klinischen Beschreibung

Die Merkmale des kraniofazialen Van der Woude-Syndrom (VWS) und poplitea Pterygium-Syndrom (PPS) Bilden ein Kontinuum, so Dass es oft Schwierig ist zwischen nur leicht betroffen Personen PPS Mit und solche mit VWS [Bixler et al 1973 Soekarman et al 1995 zu unterscheiden. Lees et al 1999 Kondo et al 2002].

Van der Woude-Syndrom

Personen mit DM VWS zeigen Eine oder der folgenden Anomalien Mehrere: angeboren. in der Regel bilateral, para Unteren Lippe Fisteln (Pits) oder manchmal kleine Hügel mit Einems Sinus-Darm-Trakt von Einer Schleimdrüse der Lippe Führt; Lippen-Kiefer (CL); Kiefer-Gaumenspalte (CP); oder submuköse Gaumenspalte (SMCP) [Van der Woude 1954].

Van der Woude [1954] festgestellt, dass 27% der Nachkommen der betroffenen Eltern allein Lippe Fisteln HATTE und 21% Hatten Fisteln im zusammenhang mit CL und / oder CP. Burdick et al [1985] informierten Sich über 864 betroffenen Personen aus 164 Familien. In dieser bevölkerung Hatten 44% Lippe Gruben nur 37% Lippen-Kiefer hatte (mit / ohne Lippen Gruben und mit / ohne Kiefer-Gaumenspalte), 16% nur Kiefer-Gaumenspalte hatte (mit / ohne Lippen Pits) und 3% Hatten keine offensichtliche Phänotyp. Insgesamt Lippe Gruben gerechnet in 86% der betroffenen Personen Beobachtet gerechnet wurden.

Das Verhaltnis von Lippen-Kiefer mit oder ohne Gaumenspalte (CL&# X000b1; P) &# X02018; CP nur&# X02019; ist über Zwei mit VWS [Burdick et al 1985], um ein in Individuen. Bemerkenswert ist, ist dies das Relativ- Verhaltnis Wie in der Allgemeinen bevölkerung gleich.

Das IRF6 -verwandten Erkrankungen Sind BESONDERS interessant, da es nur sehr Wenige Einzel Gen-Erkrankungen oder genetische Syndrome, in Denen Personen aus der gleichen Familie, Beide ArTeN von clefting HABEN (das heißt ein FAMILIEN allein Kiefer-Gaumenspalte und Einer Anderen Mit Lippen- und Gaumenspalte) . Diese Art von Misch spaltförmige Kanns Auch auftreten, mit Mutation MSX1 [Van den Boogaard et al 2000], TP63. und FGFR1 und Kanns bei Personen mit 22q11.2-Deletions-Syndrom, das fetale Alkoholsyndrom, Kabuki-Syndrom und CHARGE-Syndrom (siehe Differentialdiagnose) zu Sehen.

Das Geschlechterverhältnis ist nahezu gleich in VWS für CP und CL&# X000b1; P Sowie auf das Vorhandensein von Pits Lippe. Es würde auch darauf hingewiesen, dass CL&# X000b1; P und CP-co Treten Sowohl vertikal als horizontal Auch in Abstammungen. Vierzig Prozent der Familien mit mindestens drei betroffenen Personen HaBen Beide Formen der clefting; in Denen, 75% Torerfolg Forme der in sibs spaltförmige HaBen.

Konische Erhebungen (CE) der Lippe

Einzelne Einseitige Lippen Gruben

Ausbuchtungen Unterhalb der Zinnober Grenze

Popliteal Pterygium-Syndrom

Die PPS-Phänotyp umfasst Lippen- und / oder Gaumen (91% -97% der Personen); Fisteln der Unterlippe (45,6% [Froster-Iskenius 1990]); Gurtband der Haut von den Sitzbeinhöckern auf den Fersen, bifid Skrotum und Kryptorchismus Bei Männern, Hypoplasie der grossen Schamlippen bei Frauen, Syndaktylie der Finger um sterben Nägel [Lewis 1948. Rintala et und / oder Zehen, und Anomalien der Haut verlauf al 1970]. Eine Charakteristische Pyramidenhautfalte den Nagel des Hallux daruber liegenden schnell pathognomonisch.

Wachstum und Intelligenz Sind normal.

Filiform Synechien sterben Ober- und Unterkiefer Verbindet (syngnathia) und / oder sterben Oberen und Unteren Augenlider (Ankyloblepharon);

Spina bifida occulta.

Genotyp-Phänotyp-Korrelationen

Popliteal Pterygium-Syndrom. Die Meisten Missense-Mutationen sterben PPS verursachen, Sind in Exon 4 befindet.

Es scheint wahrscheinlich, Dass bestimmte pathogene Varianten (p.Arg84His, p.Arg84Cys) Sind eher geneigt, PPS als VWS zu verursachen. Ein Cluster von Missense-Mutationen in der DNA-Bindungsdomäne, direkt vorhergesagt Werden sterben, um zu sterben DNA Kontakt Sind in Familien mit PPS häufiger gesehen (S.&# X0003c; 0,01); Dazu gehören p.Trp60, p.Lys66, p.Gln82, p.Arg84 und p.Lys89. Jedoch Infos FINDEN Familien Personen mit Funktionen von nur VWS und andere Mitglieder umfassen MIT zusätzlichen Funktionen von PPS Höhle.

Penetranz

IRF6 -verwandten Erkrankungen HaBen Eine hohe, Aber unvollständig, Penetranz.

Van der Woude-Syndrom. Weitere Studien HaBen Van der Woude Beobachtung von dominanten Erbgang Unterstützt mit variabler Expressivität und hoch, Aber unvollständig, Penetranz [Cervenka et al 1967. Janku et al 1980 Shprintzen et al 1980 Burdick et al 1985]. In der aktuellsten und Umfangreiche Literaturrecherche von VWS [Burdick et al 1985], ein Zitat Liste Suche und sterben manuelle Suche nach Index Medicus ab 1965 ergab, Daten über 864 betroffenen Personen in 164 Familien seit Demarquay berichtet [1845] Erste VWS Beobachtet. Basierend auf Daten Diesen Würde Penetranz bei 92% [Burdick et al 1985] geschätzt.

Lip Grube Phänotyp. Die Penetranz der Lippe Grube Phänotyp bei 86% geschätzt.

Nomenklatur

Angeborene Gruben der Unteren Lippe

Fistula labii inferioris angeboren

Angeborene Fisteln der Unterlippe

Aktuelle Nomenklatur &# X02018; Lippe Gruben,&# X02019; &# X02018; Lippe Eminenzen,&# X02019; oder mehr einschließend &# X02018; Lippe Anomalien.&# X02019;

Häufigkeit

Van der Woude-Syndrom. VWS ist sterben häufigste monogenè Ursache von Lippen-Kiefer-Gaumenspalte Krieg ETWA 2% aller Personen mit CL + P [Cohen &# X00026; Bankier 1991. Murray et al 1997] oder ETWA ein in 35.000 Mann bis in 100.000 auf den Europaischen und Asiatischen bevölkerung [Cervenka et al 1967 Rintala &# X00026; Ranta 1981 Burdick 1986].

Popliteal Pterygium-Syndrom. Eine Prävalenz von ETWA Einems in 300.000 Wurde vorgeschlagen, [Froster-Iskenius 1990].

Genetisch verwandte (Allel) Störungen

Differenzial

Pits der Unterlippe Wie ähnlich in VWS diejenigen Treten Auch bei den folgenden Erkrankungen gesehen:

Branchiooculofacial Syndrom(Bofs) Kiemen (zervikale [90%] oder Infra- oder supraOhrmuschel [60%]) Hautdefekte, sterben aus Kaum wahrnehmbare Dünne Haut oder Haar-Flecken gerötete Bereich: ist gekennzeichnet Durch &# X0201c; hemangiomatous&# X0201d; Läsionen zu Grossen Weinen Erosionen; Augenanomalien, sterben Mikrophthalmie, Anophthalmie, coloboma und Tränennasengang Stenose / atresia Können umfassen; und Gesichts-Anomalien, die augen Hypertelorismus oder Telekanthus, Breite Nasenspitze, upslanted Lidspalten, Lippen-Kiefer oder prominente philtral Säulen, sterben das AUSSEHEN Eines reparierten Lippen-Kiefer umfassen Kann (früher "pseudocleft Lippe"mit) oder ohne Gaumenspalte, Oberlippe und Gruben Unteren Gesichtsschwäche (Asymmetrische weinendes Gesicht oder Teilweise 7. Hirnnerv Schwäche). Malformed und prominente Ohrmuschel und Gehörverlust von Innenohr und / oder Felsenbeins Anomalien Sind Häufig. Intelligenz IST in der Regel normal. Die Diagnose basiert auf den Klinischen Befund. TFAP2A DERZEIT Bekannt ist, ist das Einzige Gen, in Denen pathogene Varianten Bofs Zu verursachen.

Isolierte CLP. Ranta &# X00026; Rintala [1983] Unterlippe von 397 Kindern mit CP 518 mit CL + P, und 1000 ohne Spalt Phänotyp untersuchte sterben. NEBEN Lippe Pits in Diesen Gruppen, 39,3% CP, 0,8% Cl + P und 0,7% der Fälle Hatten noncleft Konische Erhebungen (CE) der Unteren Lippe [Ranta &# X00026; Rintala 1983]. Das Planen Plan Ergebnis war interessant, Dass das familiäre Auftreten von Klüften unter den in der CP-Gruppe mit CE (30%) war statistisch merkbar Höher als bei Patienten ohne sie (20,7%). Daruber Hinaus Krieg Inzidenz von Hypodontie Deutlich Höher bei 251 Kindern mit CP und CE (40%) als in Denen ohne sie (25%) [Ranta et al 1983] sterben. Insgesamt 56% der Kinder mit CP hatte EINEN zugehörigen Hypodontie oder CE-Phänotyp. Es ist nicht bekannt, Wie viele von Diesen ein Darstellen IRF6 -verwandten Störung.

Obwohl Lippe Gruben in Diesen Störungen nicht vorhanden Sind, fehlt ihnen zusätzliche Funktionen ausreichend VWS auszuschließen ohne Lippen Gruben [van den Boogaard et al 2000 Dode et al 2003 Jezewski et al 2003]. DAHER sollten diese Störungen bei der Bewertung Jeder Familie betrachtet Werden, in Denen Mehrere Mitglieder orofazialen Spalten HABEN.

Ankyloblepharon (Oder Augenlid Synechien) bei der Geburt vorhanden ist, gelegentlich in PPS gesehen. Dies kann in Auch Ankyloblepharon-ektodermale Defekte-Lippen- / Gaumenspalte-Syndrom zu Sehen. Rapp-Hodgkin-Syndrom (OMIM 129400), Ektrodaktylie, ektodermale Dysplasie, Lippen- / Gaumenspalte Syndrom 1 (OMIM 129900), lockiges Haar-Ankyloblepharon-Nageldysplasie-Syndrom (OMIM 214350) und Trisomie 18.

Management

Auswertungen Nach der Erstdiagnose

Um das Ausmaß der Krankheit und bedürfnisse in Einems Individuum festzustellen mit Einer diagnostizierten IRF6 -verwandten Störung, Werden sterben folgende Auswertungen empfohlen:

Bei Personen mit VWS diagnostiziert: Bewertung für sterben charakteristischen Merkmale von PPS: Knie Kontrakturen mit Gurtband Hinter dem Knie, Genital-Anomalien, Syndaktylie der Zehen und der Pyramidenhautfalte Auf dem Nagel des Hallux. Auf der grundlage der Erkenntnisse Verweisung Auf die folgenden Spezialisten können in betracht gezogen werden:

Füttern und Hörtest

Medizinische Genetik Beratung

Die Behandlung der symptome

Das Unternehmens ist unterstützend / symptomatisch.

Lippen-Kiefer. Das Unternehmens IST-chirurgische, zahnärztliche und kieferorthopädische.

Gaumenspalte. NEBEN der Chirurgie, Zahnmedizin und Kieferorthopädie, Logopädie und Audiologische Auswertung Sind in der Regel erforderlich Wir Wir. Otolaryngology Auswertung ist umg Verwaltung der Mittelohr Ergüsse benötigt sterben.

Lip Gruben. Chirurgie Kann für kosmetische oder Begünstigte für Begünstigte Zwecke sterben Lippenfunktion angezeigt Werden. Die Lippen Pits Kanns schleimsezernierenden Drüsen Verbunden sein und Kanns dazu ausgeschnitten Werden.

Augenlid und Orale Synechien (Ankyloblepharon und syngnathia, Beziehungsweise) Kanns Eine chirurgische Exzision erfordern.

Syngnathia erfordert Häufig auftauchende Freisetzung aufgrund Fütterung und Atmungs Anliegen und Tracheotomie erfordern.

Popliteal Pterygium. Management umfasst physikalische Therapie und Chirurgischen und Orthopädischen eingriff, Wie nötig.

Syndactyly Kanns Eine Bedienung erforderlich Wir Wir.

Abnormal Genitalien Kanns Eine Bedienung vor Allem in Gegenwart von cryptorchidism erfordern. Sterben genitale Anomalien können Unfruchtbarkeit Führen Zu.

Vermeidung von Sekundärkomplikationen

Eine rechtzeitige Behandlung von Otitis media sekundär zu Eustachische zu Gaumenspalte im zusammenhang Mit Rohr Dysfunktion angezeigt Sekundärgehörverlust zu vermeiden. Einige Personen können HaBen Druckausgleichsröhrchen gegeben.

üBERWACHUNG

Neonatal und Säuglingsalter

Wöchentliche beurteilung der Nahrungsaufnahme und Gewichtszunahme während des Ersten Monats des Lebens

Beratung mit Anderen Spezialisten Wie anwendbar

Longitudinal Bewertung und Behandlung

Audiologische Auswertungs so schnell wie möglich mind Geist bei Einems Neugeborenen und wieder zu DEM ZeitPunkt Eines Säuglings&# X02019; s erster Besuch in der Cleft-Klinik. Der zeitpunkt und sterben Häufigkeit der Follow-up-Bewertungen sollten auf den einzelnen beruhen&# X02019; s Geschichte von Ohrerkrankungen oder Hörverlust. Evaluierungen sollten routinemäßig bis zum Jugendalter durchgeführt Werden.

Dental Auswertung bei Einems Kleinkind&# X02019; s erster Besuch in der Cleft-Klinik und Innerhalb von sechs monaten nach DM Ersten Zahn ausbricht, spätestens Alter von 12 monaten. Routine Zahn Bewertung sollte im laufe des Lebens fortzusetzen.

Otolaryngologic Auswertung bei Einems Kleinkind&# X02019; s erster Besuch in der Cleft-Klinik und der Ersten Innerhalb Sechs Monate des Lebens. Diese Bewertungen sollten während Adoleszenz arbeits der.

Beratung mit Anderen Spezialisten Wie anwendbar

Bewertung der verwandschaft at Risk

Nachkommen und / oder Geschwister der betroffenen Patienten sollten klinisch auf Anzeichen Einer Kiefer-Gaumenspalte einschließlich Spalte submucöse, Lippen Anomalien (Pits oder Hügel) und der Pyramidenhautfalte Auf dem Nagel des Hallux geprüft Werden, sterben da Variable Expressivität und unvollständiger Penetranz von VWS und PPS.

Siehe genetische Beratung für Fragen im zusammenhang Mit der Prüfung von Risiko Verwandten Amt für sterben genetische Beratung Begünstigte Begünstigte Zwecke.

Therapien Under Investigation

Suchen ClinicalTrials.gov Für den zugang zu Informationen über klinische Studien für ein Breites Spektrum von Krankheiten und Zuständen. Hinweis: Es gibt keine Klinischen Studien für diese Krankheit sein Kann.

Genetische Beratung

Erbgang

IRF6 -verwandten Erkrankungen Werden autosomal-dominant vererbt.

Gefahr für Familienmitglieder

Die Meisten Menschen mit Einer diagnostizierten IRF6 -verwandten Störung HABEN EINEN betroffenen Elternteil. Allerdings Penetranz ist unvollständig.

Die Penetranz für VWS ist bei 92% [Burdick et al 1985] geschätzt. So unberührt Eltern und Geschwister von Personen mit VWS Sind in Gefahr, sterben mit IRF6 pathogene Variante.

ist Lippe Grube Phänotyp bei 86% Penetranz geschätzt In ähnlicher Weise sterben. So Eltern und Geschwister von Menschen MIT VWS, Die Eine orofacial Spalte Aber keine Lippen Gruben, Sind Einems Hohen Risiko für sterben mit IRF6 pathogene Variante.

Ein proband mit ein IRF6 -verwandten Störung Kann sterben Störung als Plans Plan Ergebnis HABEN de novo Mutation.

Studie von 16 Familien mit VWS und Eine Familie PPS In Einer MIT, sterben einzelne betroffene Person Jedem von Zwei Familien mit VWS Hatten de novo IRF6 Mutation [Peyrard-Janvid et al 2005].

Die Familiengeschichte von Einigen mit Einems diagnostizierten Personen IRF6 -verwandten Störung Kann negativ zu sein Scheinen wegen der Störung, sterben um Störung bei Familienmitgliedern oder unvollständiger Penetranz Erkennen. DAHER Kanns Eine scheinbar negativen Familiengeschichte nicht, es sei denn Körperliche Untersuchung Beider Eltern (mit besonderem Augenmerk auf Bewertung für Lippen Gruben und / oder Klüfte, insbesondere submucöse Klüfte, asymptomatisch sein Kann sterben) wettet Werden und molekulargenetische Untersuchung (Wenn Die Familie Spezifische Mutation Bekannt ) gerechnet gerechnet wurden auf Eltern des Probanden durchgeführt sterben.

Hinweis: Wenn Die Eltern ist das Individuum, in DM sterben pathogene Variante Haben Keinen einfluss auf aufgetreten ist, er / Somatische oder Keimbahnmosaiks für sterben Variante aufweisen Können und nicht oder nur leicht betroffen sein. (Obgleich keine Instanzen von somatischen oder Keimbahn mosaicism berichtet Worden, es bleibt Eine theoretische möglichkeit.)

Das Risiko für Sippen des Probanden sterben, hangt von der genetischen Der Stand der Eltern des Probanden.

Wenn Ein Elternteil des Probanden betroffen ist oder Hut ein IRF6 pathogene Variante ist das Risiko für den Sippen der pathogenen Variante Vererben 50%. Ungefähr 92% der Personen mit Einems IRF6 pathogene Variante HaBen klinische Anzeichen für Eine IRF6 -verwandten Störung [Burdick et al 1985]. ETWA 70% der Personen mit Einems pathogenen Variante HaBen Eine orofacial Spalte Eine chirurgische Intervention erforderlich Wir Wir [Murray, Persönliche Mitteilung]. Jedoch Sind Klinischen Manifestationen von sterben IRF6 -bedingten Erkrankungen Sind variabel und Können nicht in den sibs vorhergesagt Werden.

Als Eltern Sind klinisch nicht betroffen sterben. das Risiko für STERBEN sibs Eines Probanden Scheint gering zu sein, sterben Aber möglichkeit unvollständiger Penetranz in Einems Elternteil oder von Keimbahnmosaiks Muss berücksichtigt Werden.

Wenn Eine pathogene Variante im Probanden gefunden Kann nicht in der von den Leukozyten der Beiden Elternteilen, zwei Mögliche Erklärungen Sind Keimbahn mosaicism in Einems übergeordneten extrahierte DNA Nachgewiesen Werden, oder de novo Mutation im Probanden.

Nachkommen Eines Probanden. Jedes Kunst Eines Individuums mit Einems IRF6 pathogene Variante Hut Eine 50% ige Chance, sterben pathogene Variante erben. Die Klinischen Manifestationen von IRF6 -bedingten Erkrankungen Sind variabel und Können nicht in den Nachkommen vorhergesagt Werden.

Andere Familienmitglieder. Das Risiko für andere Familienmitglieder richtet Sich nach DM Status des Probanden den Eltern. Wenn Ein Elternteil betroffen ist oder ein IRF6 pathogene Variante, seine oder Ihre Familienmitglieder Sind in Gefahr.

Ähnliche genetische Beratung Fragen

Siehe Verwaltung, Auswertung von verwandschaft at Risk für Informationen Über Bewertung sterben at-Risk-Angehörigen zum Zweck der Frühen diagnostizieren und Behandlung.

Überlegungen in Familien mit Einems scheinbaren de novo Mutation. Wenn kein Elternteil Eines Probanden mit Einer autosomal-dominant sterben pathogene Variante hat, ist es wahrscheinlich, Dass der Proband Eine Hütte de novo Mutation. Allerdings Möglich, nicht-medizinische Erklärungen einschließlich alternativer Vaterschaft oder Mutterschaft (zum beispiel mit der assistierten Reproduktion) oder stillen annahme ebenfalls geprüft Werden.

Die optimale Zeit für sterben Bestimmung der genetischen Risiko und Diskussion der Verfügbarkeit von Pränataltests ist vor der Schwangerschaft.

Es ist angemessen, sterben genetische Beratung (einschließlich Einer Diskussion über Mögliche Risiken für Nachwuchs und reproduktive Optionen) für junge Erwachsene zu Bieten, sterben oder das Risiko der Übertragung Nach Nach von der Störung betroffen Sind.

DNA-Banking ist sterben Speicherung von DNA-Amt für Eine Mögliche spätere verwendung (in der Regel aus weißen Blutkörperchen extrahiert). Da es wahrscheinlich ist, Dass Testmethodik und unser Deschamps von Genen, Allelvarianten und Krankheiten in der Zukunft verbessern Werd, sollte geprüft Bank DNA von betroffenen Personen gegeben Werden.

Pränataltests

Wenn der IRF6 pathogene Variante Hat sich in Einems betroffenen FAMILIEN, Pränataltests für Schwangerschaften mit Einems erhöhten Risiko verfügbar sein Aus einem Klinischen Labor, das bietet Entweder Testen dieses Gens oder Benutzerdefinierte pränatalen Tests identifiziert Worden.

Ultraschall-Untersuchung. Die pränatale Ultraschalluntersuchung Kanns Eine Lippen-Kiefer mit / ohne Kiefer-Gaumenspalte in Einigen Foten Erkennen später im Zweiten Trimester, Aber es ist viel Weniger wahrscheinlich, dass Eine Isolierte Kiefer-Gaumenspalte oder Lippen Gruben zu Erkennen. Eine Ebene 2 Gezielte Ultraschalluntersuchung in Einems Zentrum, sterben routinemäßig solche Elle Elle Verfahren durchführt, ist am genauesten.

Anträge auf Pränataltests für bedingungen Wie IRF6 -verwandten Erkrankungen Angebote Angebote sind nicht üblich. Die unterschiede in der Perspektive Kann bei Medizinern und Innerhalb von Familien existieren, um sterben verwendung von pränatalen Tests in BEZUG auf, insbesondere Dann, If Prüfung zum Zweck der Die beendigung der Schwangerschaft eher als diagnostizieren FRÜH in betracht gezogen Werd. Obwohl sterben Meisten Zentren entscheidungen über pränatalen Tests in betracht ziehen Würden sterben Wahl der Eltern zu sein, ist sterben Diskussion über diese Fragen angemessen. Pränatale Tests Kann den vorteil verfügung, um sterben Eltern und Familie Für ein Kind mit Einer Gesichts Differenz oder Behinderung vor. Jedoch Sind Klinischen Manifestationen von sterben IRF6 -bedingten Erkrankungen Sind variabel und Können nicht in den Nachkommen vorhergesagt Werden.

Präimplantationsdiagnostik (PID) Kanns Eine Option für einige Familien, in Denen sterben IRF6 pathogene Variante identifiziert Wurde.

Ressourcen

My46 Trait Profil

Molekulargenetische Pathogenese

Genstruktur.IRF6 Besteht aus neun Exons und Introns acht. Eine Ausführliche Zusammenfassung der Gen- und Protein Informationen FINDEN Sie in Tabelle A. Gen .

Von 37 Personen mit VWS Wurde ein mit Einer Deletion [Schutte et al 1999] gefunden Zu haben. Prüfung von sieben Personen PPS In der gleichen Studie, mit, 76 Personen mit gemischten syndromic Forme clefting, und 178 Personen mit nichtsyndromale clefting Hut keine Streichungen.

Ein 17.162 bp-Deletion. einschließlich Exons 4-9, in Einems Wurde Japanischen Individuum mit VWS [Kayano et al 2003] identifiziert.

2 Tabelle.

Ausgewählt IRF6 Allelvarianten

5. Die am häufigsten bei Patienten mit PPS gesehen

Normales Genprodukts. Die Funktion des Normalen Genprodukts IRF6 ist derzeit nicht bekannt. Jedoch GEHÖRT IRF6 Protein ein Gesenk interferon regulatory factor-Familie von Transkriptionsfaktoren. Diese Proteinfamilie TEILT Sich Eine hoch konservierte Helix-Loop-Helix-DNA-Bindungsdomäne (Aminosäuren 13-113) und ein weniger gut konserviertes Protein-Bindungsdomäne (Aminosäuren 226-394). Die DNA-Bindungsdomäne Enthält Eine Einzigartige penta-Tryptophan-Motiv. Die IRFs Bilden Homo- und Heterodimere Durch Die Protein-Bindungsdomäne, STERBEN so Genannte IRF Assoziationsdomäne (IAD). Diese Domain Wird Auch sterben SMIR (SMAD / IRF) Domäne, Weil sterben Sekundärstruktur dieser Proteine ​​Bindungsdomäne genannt in den Beiden Familien gemeinsam genutzt Wird [Eroshkin &# X00026; Mushegian 1999]. Die Meisten IRFs, einschließlich IRF6, Sind im Großen und Ganzen, Aber nicht ubiquitär, gebracht zum Ausdruck. Die Expression von IRF4 und IRF8 auf hämatopoetische Zellen beschränkt.

Abnormal Genprodukts. Die pathogenen Varianten bei Patienten mit VWS Sind konsistent mit Haploinsuffizienz. Die Missense-Varianten, pathogene VWS lokalisieren zu den Regionen sterben codierend DNA-Bindungsdomänen Matrize (Exons 3 und 4) und sterben Proteinbindungsdomäne (Exons 7, 8 und 9) und höchstwahrscheinlich zu Einems Verlust der Funktion Führen.

Referenzen

Veröffentlichten Richtlinien / Consensus Statements

zitierte Literatur

Bixler D, Polen C, Nance WE. Die phänotypische Variation des poplitea Pterygium-Syndrom. Clin Genet. 1973; 4: 220-8. [PubMed. 4203060]

Brivanlou AH, Darnell JE. Signaltransduktion und sterben Kontrolle der Genexpression. Wissenschaft. 2002; 295: 813-8. [PubMed. 11823631]

Burdick AB. Genetische Epidemiologie und Kontrolle der Expression in van der Woude-Syndrom genetischen. J Craniofac Genet Dev Biol Suppl. 1986; 2: 99-105. [PubMed. 3491128]

Burdick AB, Bixler D, Puckett CL. Die genetische Analyse in Familien mit van der Woude-Syndrom. J Craniofac Genet Dev Biol. 1985; 5: 181-208. [PubMed. 4019732]

Burdick AB, Ma LA, Dai ZH, Gao NN. van der Woude-Syndrom in Zwei Familien in China. J Craniofac Genet Dev Biol. 1987; 7: 413-8. [PubMed. 3429616]

Burke LW, Jones MC. Kabuki-Syndrom: erkennbares Muster in Kiefer-Gaumenspalte Patienten zu selten diagnostiziert. Gaumenspalte Craniofac J. 1995; 32: 77-84. [PubMed. 7727492]

Cohen MM Jr, Bankier A. Syndrom Abgrenzung Beteiligung orofacial clefting. Gaumenspalte Craniofac J. 1991; 28: 119-20. [PubMed. 2004090]

Demarquay J. Quelques Überlegungen sur le bec-de-lievre. Gaz Med. 1845; 13: 52-4.

Dode C, Levilliers J, Dupont JM, De Paepe A, Le Du N, Soussi-Yanicostas N, Coimbra RS, Delmaghani S, Compain-Nouaille S, Baverel F, Pecheux C, Le Tessier D, Cruaud C, Delpech M, Speleman F, Vermeulen S, Amalfitano A, Bachelot Y, Bouchard P, Cabrol S, Carel JC, Delemarre-van de Waal H, Goulet-Salmon B, Kottler ML, Richard O, Sanchez-Franco F, Saura R, Junge J, Petit C, Hardelin JP. Loss-of-function Mutationen im FGFR1 verursachen autosomal dominant Kallmann-Syndrom. Nat Genet. 2003; 33: 463-5. [PubMed. 12627230]

Du XY, Tang W, Tian WD, Li XY, Liu L, Zheng XH. IDENTIFIZIERUNG von drei Neuen Mutationen von IRF6 in Chinesischen Familien Mit Van der Woude-Syndrom. Zhonghua Yi Xue Yi Chuan Xue Za Zhi. 2006; 23: 82-3. [PubMed. 16456794]

Escalante CR, Yie J, Thanos D, Aggarwal AK. Struktur der IRF-1 mit gebundenen DNA zeigt Determinanten der Interferon-Regulierung. Natur. 1998; 391: 103-6. [PubMed. 9422515]

Franceschini P, Vardeu MP, Guala A, Franceschini D, Testa A, Corrias A, Chiabotto P. Unterlippe Gruben und Vollständige idiopathische vorzeitige Pubertät bei Einems Patienten mit Kabuki-Make-up (Niikawa-Kuroki) Syndrom. Am J Med Genet. 1993; 47: 423-5. [PubMed. 8135293]

Gatta V, Scarciolla O, Cupaioli M, Palka C, Chiesa PL, Stuppia L. Eine neue Mutation des IRF6 Gens in Einer Italienischen Familie mit Van der Woude-Syndrom. Mutat Res. 2004; 547: 49-53. [PubMed. 15013698]

Gorlin, RJ, Cohen MM, Jr, Levin LS. Syndromes des Kopf- und Hals. New York, NY: Oxford University Press; 1990.

Harada H, Taniguchi T, Tanaka N. Die Rolle von Interferon regulatorischen Faktoren in der Interferonsystem und Zellwachstumskontrolle. Biochimie. 1998; 80: 641-50. [PubMed. 9865486]

Holtschke T, Lohler J, Kanno Y, Fehr T, Giese N, F Rosenbauer, Lou J, Knobeloch KP, Gabriele L, Waring JF, Bachmann MF, Zinkernagel RM, Morse HC, Ozato K, Horak I. Immunodeficiency und chronische myeloische Leukämie -ähnlichen Syndrom bei Mausen Mit Einer Mutation des Gens ICSBP gezielten. Zelle. 1996; 87: 307-17. [PubMed. 8861914]

Honda K, Yanai H, Negishi H, Asagiri M, Sato M, Mizutani T, Shimada N, Ohba Y, Takaoka A, Yoshida N, Taniguchi T. IRF-7 ist der Meister-Regulator der Typ-I-Interferon-Abhängige Immunreaktionen . Natur. 2005; 434: 772-7. [PubMed. 15800576]

Artikel CB, Turhani D, Thurnher D, Yerit K, Sinko K, Wittwer G, Adeyemo WL, Frei K, Erginel-Unaltuna N, Watzinger F, Ewers R. van der Woude-Syndrom: variable Neuen Mutation Penetranz Einer (p.Arg 84Gly) des IRF6-Gens in Einer türkischen Familie. Int J Mol Med. 2005; 15: 247-51. [PubMed. 15647839]

Janku P, Robinow M, Kelly T, Bralley R, Baynes A, Edgerton MT. Die van der Woude-Syndrom in Einer Grossen Verwandtschaft: Variabilität, Penetranz, genetische Risiken. Am J Med Genet. 1980; 5: 117-23. [PubMed. 7395906]

Kantaputra PN, Limwongse C, Assawamakin A, Praditsap O, Kemaleelakul U, Miedzybrodzka ZH, Kondo S, Schutte BC. Eine neue Mutation in IRF6 zugrunde Liegt, Hörverlust, Pulpasteine, Grosse craniofacial Höhlen und Glied Anomalien in Van der Woude-Syndrom-Patienten. Oral Biosci Med. 2004; 1: 1-6.

Kantaputra PN, Sumitsawan Y, Schutte BC, Tochareontanaphol C. Van der Woude-Syndrom mit Innenohrschwerhörigkeit, craniofacial Sinus Grosse, Zahnstein und kleinere Missbildungen der Gliedmaßen: Bericht Eines Vier-Generationen-Thai-Familie. Am J Med Genet. 2002; 108: 275-80. [PubMed. 11920830]

Kayano S, Kure S, Suzuki Y, Kanno K, Aoki Y, Kondo S, Schutte BC, Murray JC, Yamada A, Matsubara Y. Novel IRF6 Mutationen bei Patienten mit japanischen Van der Woude-Syndrom: zwei Missense-Mutationen (R45Q und P396S) und ein 17-kb-Deletion. J Hum Genet. 2003; 48: 622-8. [PubMed. 14618417]

Kim Y, Park JY, Lee TJ, Yoo HW. IDENTIFIZIERUNG von Zwei Neuen Mutationen von IRF6 in der Familien betroffen mit Van der Woude-Syndrom koreanischen. Int J Mol Med. 2003; 12: 465-8. [PubMed. 12964020]

Koillinen H, Wong FK, Rautio J, Ollikainen V, Karsten A, Larson O, Teh BT, Huggare J, Lahermo P, Larsson C, Kere J. Mapping des Zweiten Locus für sterben Van der Woude-Syndrom auf Chromosom 1p34. Eur J Hum Genet. 2001; 9: 747-52. [PubMed. 11781685]

Kokitsu-Nakata NM, Vendramini S, Guion-Almeida ML. Unterlippe Gruben und anorektale Anomalien in Kabuki-Syndrom. Am J Med Genet. 1999; 86: 282-4. [PubMed. 10482881]

Leck GD, Aird JC. Eine unvollständige Formular des Popliteales Pterygiumsyndrom? Br Dent J. 1984; 157: 318-9. [PubMed. 6595011]

Lewis E. Angeborene Gurtband der Unteren Extremitäten. Proc R Soc Med. 1948; 41: 64.

Matsumura M, Yamada R, Kitani Y, Nishi T, Yamamoto H, Oahama Y, Kuroki Y. Anorektale Anomalien im zusammenhang Mit Kabuki Make-up-Syndrom. J Pediatr Surg. 1992; 27: 1600-2. [PubMed. 1469590]

Matsuzawa N, Yoshiura K, Machida J, Nakamura T, Niimi T, Furukawa H, Toyoda T, Natsume N, Shimozato K, Niikawa N. Zwei Missense-Mutationen im Gen IRF6 in Zwei Japanischen Familien Mit Van der Woude-Syndrom. Oral Surg Oral Med Oral Pathol Oral Radiol Endod. 2004; 98: 414-7. [PubMed. 15472655]

Mittrucker HW, Matsuyama T, Grossman A, Kündig TM, Potter J, Shahinian A, Wakeham A, B Patterson, Ohashi PS, Mak TW. Voraussetzung Für den Transkriptionsfaktor LSIRF / IRF4 für reife B- und T-Lymphozyten-Funktion. Wissenschaft. 1997; 275: 540-3. [PubMed. 8999800]

Mostowska A, Wojcicki P, Kobus K, Trzeciak WH. Gene Symbol: IRF6. Krankheit: Van der Woude-Syndrom. Hum Genet. 2005; 116: 534. [PubMed. 15988826]

Murray JC, Daack-Hirsch S, Buetow KH, Munger R, Espina L, Paglinawan N, Villanueva E, Rary J, K Magee, Magee W. Klinischen und Epidemiologische Studien von Lippen-Kiefer-Gaumen auf den Philippinen. Gaumenspalte Craniofac J. 1997; 34: 7-10. [PubMed. 9003905]

Niikawa N, Kuroki Y, Kajii T, Matsuura N, Ishikiriyama S, Tonoki H, Ishikawa N, Yamada Y, Fujita M, Umemoto H, Yamada Y, Fujita M, Umemoto H. Kabuki Make-up (Niikawa-Kuroki) Syndrom: in Einer Studie von 62 Patienten. Am J Med Genet. 1988; 31: 565-89. [PubMed. 3067577]

Peyrard-Janvid M, Pegelow M, Koillinen H, Larsson C, Fransson I, Rautio J, Hukki J, Larson O, Karsten AL, Kere J. Novel und de novo Mutationen des IRF6 Gen bei Patienten mit Van der Woude Erkannt oder poplitea Pterygium -Syndrom. Eur J Hum Genet. 2005; 13: 1261-7. [PubMed. 16160700]

Puvabanditsin S, Garrow E, Sitburana O, Avila FM, Nabong MY, Biswas A. Syngnathia und Van der Woude-Syndrom: ein Fallbericht und Literaturüber. Gaumenspalte Craniofac J. 2003; 40: 104-106. [PubMed. 12498614]

Ranta R, Rintala AE. Korrelationen Zwischen den Mikroformen des Van der Woude-Syndrom und Kiefer-Gaumenspalte. Gaumenspalte J. 1983; 20: 158-62. [PubMed. 6573981]

Ranta R, Stegars T, Rintala AE. Korrelationen von Hypodontie bei Kindern MIT Gaumenspalte isolierten. Gaumenspalte J. 1983; 20: 163-5. [PubMed. 6573982]

Richardson RJ, Dixon J, Malhotra S, Hardman MJ, Knowles L, Boot-Handford RP, Shore P, Whitmarsh A, Dixon MJ. IRF6 ist ein Wichtiger Faktor für sterben Proliferation von Keratinozyten-Differenzierung Schalter sterben. Nat Genet. 2006; 38: 1329-1334. [PubMed. 17041603]

Rintala A, Gylling U, Lahti A, Soivio A. Auf Sarkome des Kieferbereich. Scand J Plast Reconstr Surg. 1970; 4: 109-13. [PubMed. 5531996]

Rintala AE, Ranta R. Unterlippe Höhlen: I. Epidemiologie, Mikroformen und Querfurchen. Br J Surg Plast. 1981; 34: 26-30. [PubMed. 7459520]

Sander A, Schmelzle R, Murray J. Nachweis Einer Mikrodeletion in 1q32-41 das Gen beteiligt Verantwortlich für Van der Woude-Syndrom. Hum Mol Genet. 1994; 3: 575-8. [PubMed. 8069301]

Sato M, Suemori H, Hata N, Asagiri M, Ogasawara K, Nakao K, Nakaya T, Katsuki M, Noguchi S, Tanaka N, Taniguchi T. Distinct und Wesentliche Rolle der Transkriptionsfaktoren IRF-3 und IRF-7 in Reaktion auf Viren für IFN-alpha / beta-Gen-Induktions. Immunität. 2000; 13: 539-48. [PubMed. 11070172]

Schutte BC, Basart AM, Watanabe Y, Laffin JJ, Coppage K, Bjork BC, Daack-Hirsch S, Patil S, Dixon MJ, Murray JC. Mikrodeletionen auf Chromosomenbanden 1q32-q41 als Ursache für Van der Woude-Syndrom. Am J Med Genet. 1999; 84: 145-50. [PubMed. 10323740]

Shaw GM, Lammer EJ. Mütterliche perikonzeptionellen Alkoholkonsum und das Risiko für Gesichtsspalten. J Pediatr. 1999; 134: 298-303. [PubMed. 10064665]

Shotelersuk V, Srichomthong C, Yoshiura K, Niikawa N. Eine neue Mutation, 1234del (C), der IRF6 in Einer thailändischen Familie mit Van der Woude-Syndrom. Int J Mol Med. 2003; 11: 505-7. [PubMed. 12632105]

Shprintzen RJ, Goldberg RB, Sidoti EJ. Die Penetranz und variabler Ausdruck des Van der Woude-Syndrom: Implikationen für genetische Beratung sterben. Gaumenspalte J. 1980; 17: 52-7. [PubMed. 6928118]

Soekarman D, Cobben JM, Vogels A, Spauwen PH, Fryns JP. Variable Expression des Popliteales Pterygiumsyndrom in Zwei 3-Generationen-Familien. Clin Genet. 1995; 47: 169-74. [PubMed. 7628117]

Soricelli DA, Glocke L, Alexander WA. Angeborene Fisteln der Unterlippe. Ein Familienfallbericht. Oral Surg Oral Med Oral Pathol. 1966; 21: 511-6. [PubMed. 5218157]

Taniguchi T, Ogasawara K, Takaoka A, Tanaka N. IRF-Familie von Transkriptionsfaktoren als Regulatoren der Wirtsabwehr. Annu Rev Immunol. 2001; 19: 623-55. [PubMed. 11244049]

van den Boogaard MJ, Dorland M, Beemer FA, van Amstel HK. MSX1 Mutation Wird MIT orofacial clefting und Zahn agenesis beim Menschen in verbindung gebracht. Nat Genet. 2000; 24: 342-3. [PubMed. 10742093]

Wang X, Liu J, Zhang H, Xiao M, Li J, Yang C, Lin X, Wu Z, Hu L, Kong X. Neue Mutationen im Gen für IRF6 Van der Woude-Syndrom. Hum Genet. 2003; 113: 382-6. [PubMed. 12920575]

Wang XF, Xiao MZ, Shi JN, Zhang HB, Hu LD, Kong XY. Shanghai Kou Qiang Yi Xue. 2005; 14: 234-7. [PubMed. 15995766]

Ye XQ, Jin HX, Shi LS, Fan MW, Song GT, Fan HL, Bian Z. IDENTIFIZIERUNG neuer Mutationen von IRF6 Gen in Chinesischen Familien Mit Van der Woude-Syndrom. Int J Mol Med. 2005; 16: 851-6. [PubMed. 16211254]

Zhang L, Pagano JS. Struktur und Funktion von IRF-7. J Interferon Cytokine Res. 2002; 22: 95-101. [PubMed. 11846980]

Zucchero TM, Cooper ME, Maher BS, Daack-Hirsch S, Nepomuceno B, Ribeiro L, Caprau D, Tensen K, Suzuki Y, Machida J, Natsume N, Yoshiura K, Vieira AR, Orioli IM, Castilla EE, Moreno L, Arcos-Burgos M, Lidral AC, Feld LL, Liu Ye, Ray A, Goldstein TH, Schultz RE, Shi M, Johnson MK, Kondo S, Schutte BC, Marazita ML, Murray JC. Interferon regulatory factor 6 (IRF6) Genvarianten und das Risiko Eines isolierten Lippen- oder Gaumenspalte. N Engl J Med. 2004; 351: 769-80. [PubMed. 15317890]

Kapitel Hinweise

Autor Geschichte

Versionsgeschichte

27. Mai 2003 (JCM) Original Vorlage

Van der Woude und Popliteal Pterygium Syndromes: Breit Variabilität intrafamiliäre in drei Generationen der Familie mit Mutation in IRF6.

Busche A, Hehr U, Sieg P, Gillessen-Kaesbach G.Am J Med Genet A. 2016 10. Juni ;. Epub 2016 10. Juni.

Orofaziale clefting: Update Gesetz über die Rolle der Genetik.

Ghassibe M, Bayet B, Revencu N, Desmyter L, Verellen-Dumoulin C, Gillerot Y, Deggouj N, Vanwijck R, Vikkula M, CL / P-Studiengruppe.GEBOGEN. 2006; 2 Suppl 4: 20-4.

Missense-Mutationen, sterben sterben DNA-bindenden verursachen und Transkriptions-Aktivierungsfunktionen von IRF6 beeinflussen Van der Woude-Syndrom und poplitea Pterygium Syndrom.

  • Überprüfung TP63 -Bedingte Störungen [Genereviews ®. 1993]

    Überprüfung TP63 -Bezogenen Störungen

    Sutton VR, van Bokhoven H.GeneReviews®. 1993

    Bewertung Muenke Syndrom

    Agochukwu NB, Doherty ES, Muenke M.GeneReviews®. 1993

  • ZUSAMMENHÄNGENDE BEITRÄGE